Aussaat und Anbau von Portulak

Portulak ist ein Gemüse, das  roh oder gedünstet verzehrt werden kann. Portulak wird normalerweise gegessen, wenn er noch sehr klein ist (einige Zentimeter). Der Grund dafür ist, dass Portulak dann den besten Geschmack hat. Der genaue Geschmack ist schwer zu beschreiben, er schmeckt aber frisch-säuerlicher.

Standort und Boden

Für Portulak eignet sich am besten ein sandigen, nicht zu feuchten, lockeren Boden. Der Sommer Portulak braucht einen sonnigen, warmen Standort, für Winter Portulak reicht Halbschatten.

Aussaat und Pflanzung von Portulak

Natürlich kann man Portulak ordentlich in Reihen aussäen, aber am besten eignet sich eine breite Wurfsaat. Zunächst gibt es 2 Sorten von Portulak-Samen: Winter Portulak und Sommer Portulak, auch wohl Postelein genannt.

Die Samen sind sehr klein und deswegen ist es ratsam, die Samen nicht zu tief zu säen. Am besten ist es, die Erde zu glätten und dann die Samen darauf zu streuen und leicht anzudrücken. Eventuell ist es auch eine sehr leichte Erdschicht darüber möglich. Danach mit einer Pflanzenspritze befeuchten. Verwenden Sie keine Gießkanne, da die Samen sonst zu tief in die Erde gehen und verschwinden. Natürlich wird der Sommer Portulak am besten im Frühjahr und der Winter Portulak im Herbst ausgesät.  Weil der Sommer Portulak ursprünglich aus warmen Gegenden stammt, ist er nicht geeignet für sehr kaltes Wetter. Winter Portulak verträgt Kälte gut. Decken Sie die Pflanzen jedoch ab, um Farbveränderungen der Blätter so lange wie möglich zu verhindern oder entgegenzuwirken.

Portulak Saatgut kaufen

Wann kann man Portulak ernten?

Portulak wächst sehr schnell. Oft kann man Portulak schon nach 4 bis 6 Wochen ernten. In dieser Zeit ist der Geschmack am besten. Er kann auch später geerntet werden, aber dann wird der Geschmack geringer/weniger ausgeprägt und die Stängel relativ größer im Verhältnis zum Blatt. Portulak kann am unteren Ende abgeschnitten werden und ist nach der Ernte mindestens eine Woche im Kühlschrank haltbar. Wenn Sie den Portulak nicht ernten, erscheinen kleine gelbe Blüten in den Knospen.

Aufbewahren von Portulak

Portulak ist, wie hier oben beschrieben, ungefähr eine Woche im Kühlschrank (Gemüsefach) haltbar. Portulak kann man nicht einfrieren.

Ist Portulak gesund?

Portulak ist sehr gesund. Portulak enthält Omega-3-Fettsäuren sowie die Vitamine A, C und E (Antioxidantien). Es wird sogar behauptet, dass der regelmäßige Verzehr von Portulak das Risiko auf Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar Alzheimer verringert.

Samen in unserem Sortiment

Wir haben folgende Sorten Portulak Samen in unserem Sortiment:

  •        Bio Winter Portulak
  •        Makkelijke Moestuin Winter Portulak
  •        Portulak normale, grüne
  •        Winter Portulak

Tipps

Nacktschnecken lieben Portulak, sonst sehr widerstandkräftig gegen Schädlinge und Krankheiten.

Von Portulak kann man im Grunde alles essen, außer den Wurzeln. Schneiden Sie diese also vor der Verwendung ab. Sie können Portulak kochen:

  • Kochen (5 Minuten, maximal 10 Minuten).
  • Pfannengerichte (wie Spinat, nicht zu hart, nicht zu lange).
  • Im Eintopf.
  • Portulak-Suppe.
  • Roher Portulak in Salaten.

Wenn Sie Portulak gut mit Wasser abspülen und eventuell mit etwas Salz reinigen, ist er am schmackhaftesten. Seien Sie jedoch vorsichtig, da der Portulak leicht zerdrückt werden kann, was sich negativ auf den Geschmack auswirkt. Der Geschmack lässt sich am besten als frisch, leicht säuerlich und ein wenig würzig beschreiben.

Portulak Samen Bestellen